MAI 2019

 
Samstag, 04.05.2019, Abends    https://soundcloud.com/silhouettetales   Die Luzerner Band Silhouette Tales ist spätestens seit ihrem Erfolg als SRF 3 Best Talent im November 2013 kein Geheimtipp mehr. Die letzte EP «Circle» (2015) lief in der SRF Serie «Seitentriebe» als Soundtrack. Jetzt liefert die Band neue, filigrane Songs, die aufhorchen lassen wie Signale aus fernen Welten. Das vierte Album «Moonshots» ist ein Griff nach den Sternen.  Produziert wurde das Werk von Greg Obrist und ein weiteres Mal hat Luk Zimmermann Ideen beigesteuert. Der Name «Moonshots» ist Programm: «Last November» nimmt einen mit auf einen Flug über karge Mondlandschaften, der Coversong «Those Were The Days» wirft einen sehnsüchtigen Blick zurück auf die Welt, wie sie früher war. Bei «Fly And Dive» sitzt man festgezurrt in der startenden Raumfähre, «Moonshots» katapultiert einen unsanft aus der Umlaufbahn, bis mit «Tidal Wave» ein sphärischer Flug durch die Schwerelosigkeit beginnt. Die schemenhaften Texte über persönliche Geschichten und Erinnerungen unterstreichen den dunklen Sound der Band. Es ist die Stimme von Irene Althaus, welche melancholisch, stark und gleichzeitig brüchig den Sound der Band prägt und einen fortträgt - bis zum Mond.

Samstag, 04.05.2019, Abends

https://soundcloud.com/silhouettetales

Die Luzerner Band Silhouette Tales ist spätestens seit ihrem Erfolg als SRF 3 Best Talent im November 2013 kein Geheimtipp mehr. Die letzte EP «Circle» (2015) lief in der SRF Serie «Seitentriebe» als Soundtrack. Jetzt liefert die Band neue, filigrane Songs, die aufhorchen lassen wie Signale aus fernen Welten. Das vierte Album «Moonshots» ist ein Griff nach den Sternen.
Produziert wurde das Werk von Greg Obrist und ein weiteres Mal hat Luk Zimmermann Ideen beigesteuert. Der Name «Moonshots» ist Programm: «Last November» nimmt einen mit auf einen Flug über karge Mondlandschaften, der Coversong «Those Were The Days» wirft einen sehnsüchtigen Blick zurück auf die Welt, wie sie früher war. Bei «Fly And Dive» sitzt man festgezurrt in der startenden Raumfähre, «Moonshots» katapultiert einen unsanft aus der Umlaufbahn, bis mit «Tidal Wave» ein sphärischer Flug durch die Schwerelosigkeit beginnt. Die schemenhaften Texte über persönliche Geschichten und Erinnerungen unterstreichen den dunklen Sound der Band. Es ist die Stimme von Irene Althaus, welche melancholisch, stark und gleichzeitig brüchig den Sound der Band prägt und einen fortträgt - bis zum Mond.

 
Kety Fusco ABGESAGT!

Kety Fusco ABGESAGT!

 
Samstag, 18.05.2019, Abends   Cinzia Catanias Stimme ist einzigartig – kristallklar und dennoch warm und weich. Ihre Musik schlägt ein. Unmöglich da nicht hinzuhören. Sie bedient sich frech aus diversen Genres , gepaart mit catchy lyrics und der richtigen Attitude. Ihre Songs bleiben hängen. Natürlich – kombinieren tut gerade jeder im Jazz. Aber nicht mit dieser Stimme, diesem Drive, Selbstbewusstsein, Sound und so einer Band!. Cinzia zeigt klar an, wo sie sich und ihre Musik platziert haben will. Mit viel Mut zum Risiko wirft sich die junge Sängerin auf den Markt, macht vieles anders als viele Ihrer Kolleginnen und vieles einfach besser.“

Samstag, 18.05.2019, Abends

Cinzia Catanias Stimme ist einzigartig – kristallklar und dennoch warm und weich. Ihre Musik schlägt ein. Unmöglich da nicht hinzuhören. Sie bedient sich frech aus diversen Genres , gepaart mit catchy lyrics und der richtigen Attitude. Ihre Songs bleiben hängen. Natürlich – kombinieren tut gerade jeder im Jazz. Aber nicht mit dieser Stimme, diesem Drive, Selbstbewusstsein, Sound und so einer Band!. Cinzia zeigt klar an, wo sie sich und ihre Musik platziert haben will. Mit viel Mut zum Risiko wirft sich die junge Sängerin auf den Markt, macht vieles anders als viele Ihrer Kolleginnen und vieles einfach besser.“


 
Samstag, 25.05.19, Abends   Die fein silberne Diskokugel dreht sich langsam im Uhrzeigersinn und bespielt den Raum. Taumelnd, leise abhebend, ekstatisch schreiend und zärtlich tanzend erzählt die Singer-Songwriterin MEL vom sich selbst verlieren, sich nicht verlieben wollen und davon verkatert einsame Sonntagmorgen zu verbringen. Die 23jährige Bündnerin besingt die kollektiv spürbare Melancholie unserer Zeit, während vereinzelt bunte Lichtpunkte über Körper und Gitarre schweben. Sie lässt bei ihrer Performance mit jazzig süssen Tönen, flinkem Sprechgesang und tief gehendem Rufen immer wieder ein charmantes Augenzwinkern aufblitzen. Sie fühlt sich lebendig. Neben ihrem Solo-Projekt kreiert Melanie Danuser an der Seite von Bill Bühler im live-electronica Duo mischgewebe seit Anfang 2018 mit elektronischen Klangerzeugern, sphärischen Gitarrensounds, durchdringenden Beats und tief gehender Stimme, sonische Landschaften, die sich auf jeder Bühne neu erzählen

Samstag, 25.05.19, Abends

Die fein silberne Diskokugel dreht sich langsam im Uhrzeigersinn und bespielt den Raum. Taumelnd, leise abhebend, ekstatisch schreiend und zärtlich tanzend erzählt die Singer-Songwriterin MEL vom sich selbst verlieren, sich nicht verlieben wollen und davon verkatert einsame Sonntagmorgen zu verbringen. Die 23jährige Bündnerin besingt die kollektiv spürbare Melancholie unserer Zeit, während vereinzelt bunte Lichtpunkte über Körper und Gitarre schweben. Sie lässt bei ihrer Performance mit jazzig süssen Tönen, flinkem Sprechgesang und tief gehendem Rufen immer wieder ein charmantes Augenzwinkern aufblitzen. Sie fühlt sich lebendig. Neben ihrem Solo-Projekt kreiert Melanie Danuser an der Seite von Bill Bühler im live-electronica Duo mischgewebe seit Anfang 2018 mit elektronischen Klangerzeugern, sphärischen Gitarrensounds, durchdringenden Beats und tief gehender Stimme, sonische Landschaften, die sich auf jeder Bühne neu erzählen

 
 

JUNI 2019

 
Samstag, 08.06.2019, Abends,   Wo sich Folk, Pop und Reggae die Hand reichen, da sind Cyrill & Vera nicht weit. Ihre Stimmen verweben sich und klingen mitunter in fremden Sprachen. Die beiden haben Gitarre, Klarinette, E-Bass und immer wieder neue Schmuckstücke im Gepäck.  Mit feinem Respekt und einer steten Neugierde nehmen sie sich Stücken an, die man so vielleicht nicht unbedingt auf ein Duo reduzieren würde. Aber das hindert Cyrill und Vera nicht in ihrer Experimentierfreude. Und so machen sie die Stücke in gewissem Masse zu ihren eigenen, ohne dabei den Respekt vor den 'Grossen’ zu verlieren. Dem einen oder anderen Zuhörer wird sicher etwas bekannt vorkommen... wir freuen uns sehr!

Samstag, 08.06.2019, Abends,

Wo sich Folk, Pop und Reggae die Hand reichen, da sind Cyrill & Vera nicht weit. Ihre Stimmen verweben sich und klingen mitunter in fremden Sprachen. Die beiden haben Gitarre, Klarinette, E-Bass und immer wieder neue Schmuckstücke im Gepäck.

Mit feinem Respekt und einer steten Neugierde nehmen sie sich Stücken an, die man so vielleicht nicht unbedingt auf ein Duo reduzieren würde. Aber das hindert Cyrill und Vera nicht in ihrer Experimentierfreude. Und so machen sie die Stücke in gewissem Masse zu ihren eigenen, ohne dabei den Respekt vor den 'Grossen’ zu verlieren. Dem einen oder anderen Zuhörer wird sicher etwas bekannt vorkommen... wir freuen uns sehr!

 
Samstag, 29.06.2019, Abends    Rimini    - gelati - das grosse, warme Meer, das uns als Kinder trug   Rimini   -  schwelgende Fantasien von Liebe und der Sehnsucht danach   Rimini   -  kann in Palermo, Neapel, Paris, Rumänien, Kroatien, Russland, Finnland, Schweiz oder Argentinien liegen   Rimini    - ist Stimme, Horn, Balg und Saiten   Rimini    - macht Freude   Rimini    - sind: Ursula Mastai: Gesang / Chriga Braun: Akkordeon / Berni Haug: Mandolinen / Franz Wetzel: Tuba

Samstag, 29.06.2019, Abends

Rimini - gelati - das grosse, warme Meer, das uns als Kinder trug

Rimini - schwelgende Fantasien von Liebe und der Sehnsucht danach

Rimini - kann in Palermo, Neapel, Paris, Rumänien, Kroatien, Russland, Finnland, Schweiz oder Argentinien liegen

Rimini - ist Stimme, Horn, Balg und Saiten

Rimini - macht Freude

Rimini - sind: Ursula Mastai: Gesang / Chriga Braun: Akkordeon / Berni Haug: Mandolinen / Franz Wetzel: Tuba