FEBRUAR 2019

 
Samstag, 16.02.19 Abends    www.fionacavegn.com   Für Fiona existieren keine Konventionen. Mit altklugen Sprüchen und einer guten Portion Selbstironie spaziert sie durchs Leben. Gnadenlose Kritik an verliebte Pärchen (amurus), unverblümte Ausgangsgeschichten (nocturne no. 1) und rosige Liebeserklärungen an die Musik (ina presa) bilden einen ungewohnten Kontrast zueinander.  Anfang 2019 beginnt sie diese neue Sache: Eine sukzessive Veröffentlichung von rätoromanischen und englischen Singles, die in einem gemütlich dahin treibenden Strom aus jazzigem Neo-Soul und R n B schwimmen lernen.

Samstag, 16.02.19 Abends

www.fionacavegn.com

Für Fiona existieren keine Konventionen. Mit altklugen Sprüchen und einer guten Portion Selbstironie spaziert sie durchs Leben. Gnadenlose Kritik an verliebte Pärchen (amurus), unverblümte Ausgangsgeschichten (nocturne no. 1) und rosige Liebeserklärungen an die Musik (ina presa) bilden einen ungewohnten Kontrast zueinander.
Anfang 2019 beginnt sie diese neue Sache: Eine sukzessive Veröffentlichung von rätoromanischen und englischen Singles, die in einem gemütlich dahin treibenden Strom aus jazzigem Neo-Soul und R n B schwimmen lernen.

 
Samstag, 23.02.2019, Abends   Wir haben einen Narren an der jungen kosovarischen Zürcherin gefressen. Arbresha hat den Soul im Blut und eine einnehmende Stimme, die sie mit entspanntem Gitarrenspiel unterstützt. Zusammen ergibt dies intensive Konzerterlebnisse voller Gänsehautmomenten und einem wohligen Wärmegefühl.

Samstag, 23.02.2019, Abends

Wir haben einen Narren an der jungen kosovarischen Zürcherin gefressen. Arbresha hat den Soul im Blut und eine einnehmende Stimme, die sie mit entspanntem Gitarrenspiel unterstützt. Zusammen ergibt dies intensive Konzerterlebnisse voller Gänsehautmomenten und einem wohligen Wärmegefühl.

 

MÄRZ 2019

 
Samstag, 02.03.19 Abends    https://www.alpmannstreu.ch/   Alpmannstreu ist eine brandneue Perle der Mundart-Szene. Die fünfköpfige Band lässt sich nicht in eine Schublade zwängen (es sei denn, es ist eine wirklich grosse Schublade). Genauso wie die träumerischen Texte von Frontfrau Nina Valotti, kommt auch die Musik der jungen Musiker frisch von der Seele. Mit verspielten Melodien und mitreissenden Rhythmen lädt Alpmannstreu ein zum Träumen, Tanzen und Singen. In der „kleinen Freiheit“ nimmt sich die Band ausnahmsweise die Freiheit, in etwas verkleinerter Formation eine akustische Kostprobe ihrer Musik zu geben.

Samstag, 02.03.19 Abends

https://www.alpmannstreu.ch/

Alpmannstreu ist eine brandneue Perle der Mundart-Szene. Die fünfköpfige Band lässt sich nicht in eine Schublade zwängen (es sei denn, es ist eine wirklich grosse Schublade). Genauso wie die träumerischen Texte von Frontfrau Nina Valotti, kommt auch die Musik der jungen Musiker frisch von der Seele. Mit verspielten Melodien und mitreissenden Rhythmen lädt Alpmannstreu ein zum Träumen, Tanzen und Singen. In der „kleinen Freiheit“ nimmt sich die Band ausnahmsweise die Freiheit, in etwas verkleinerter Formation eine akustische Kostprobe ihrer Musik zu geben.

 
Samstag, 09.03.19 Abends    www.ikarusrecords.ch   www.floorbrothers.bandcamp.com   Die Floorbrothers schliessen kleine, aufgedrehte Amps mit der unverblümten Spontanität eines rotzigen Kleinkindes kurz. Das Resultat: Energiegeladener Indierock, dessen Wurzeln Anfangs der 90er bei Bands wie Guided By Voices oder Pavement liegen. Um diese Spontanität einzufangen, werden Floorbrothers-Songs selten mehr als einmal gespielt, bevor sie mit Vierspur-Kassettenrekordern oder analogen Bandmaschinen aufgenommen werden.

Samstag, 09.03.19 Abends

www.ikarusrecords.ch
www.floorbrothers.bandcamp.com

Die Floorbrothers schliessen kleine, aufgedrehte Amps mit der unverblümten Spontanität eines rotzigen Kleinkindes kurz. Das Resultat: Energiegeladener Indierock, dessen Wurzeln Anfangs der 90er bei Bands wie Guided By Voices oder Pavement liegen. Um diese Spontanität einzufangen, werden Floorbrothers-Songs selten mehr als einmal gespielt, bevor sie mit Vierspur-Kassettenrekordern oder analogen Bandmaschinen aufgenommen werden.

 
Samstag, 16.03.2019, Abends    https://mx3.ch/moonbear   MOONBEAR formiert sich aus der Schauspielerin/Sängerin Anja Monn, dem Singer-Songwriter Urs Matravers, und dem Schlagzeuger/Percussionisten Simon Schwarzenbach. Die drei singend-musizierenden Mondbären sind auf der stetigen Suche nach neuen Melodien und Rhythmen, die sich tief verkrallen im klassischen und farbigen Pop der 80er und 90er Jahre. Ihre Musik ist wuchtig wie die Pranke eines Bären und zugleich leicht wie die Schwerkraft auf dem Mond. Das wahre Prachtfell der Mondbären zeigt sich, sobald sie ihre Höhle verlassen um zu sounden.

Samstag, 16.03.2019, Abends

https://mx3.ch/moonbear

MOONBEAR formiert sich aus der Schauspielerin/Sängerin Anja Monn, dem Singer-Songwriter Urs Matravers, und dem Schlagzeuger/Percussionisten Simon Schwarzenbach. Die drei singend-musizierenden Mondbären sind auf der stetigen Suche nach neuen Melodien und Rhythmen, die sich tief verkrallen im klassischen und farbigen Pop der 80er und 90er Jahre. Ihre Musik ist wuchtig wie die Pranke eines Bären und zugleich leicht wie die Schwerkraft auf dem Mond. Das wahre Prachtfell der Mondbären zeigt sich, sobald sie ihre Höhle verlassen um zu sounden.